Vitaliana primuliflora - Goldprimel

Vitaliana primuliflora ssp. assoana
Vitaliana primuliflora ssp. assoana
Vitaliana primuliflora ssp. cinerea
Vitaliana primuliflora ssp. cinerea
Vitaliana primuliflora ssp. chionotricha
Vitaliana primuliflora ssp. chionotricha
Vitaliana primuliflora ssp. tridentata
Vitaliana primuliflora ssp. tridentata

Pflanze des Monats - Oktober 2019

Von April bis Mai leuchten die gelben Blüten der Goldprimeln Vitaliana primuliflora weit über den Steingarten und das Alpinum hinaus.

Die Art ist in den Süd- und Westalpen und in anderen südeuropäischen Gebirgen beheimatet.
Sie besiedelt dort steinige Flächen in Fels, Schotter oder flachen Rasen, meist in Urgestein.
Ihre flachen Polster sind in Höhen bis 3500m zu finden.

Durch die weite Verbreitung haben sich einige Unterarten herausgebildet.

Die aus Süd- und Ostspanien stammende Vitaliana primuliflora ssp. assoana bildet einen dichten Teppich aus beidseitig dicht graufilzig behaarten Blättchen. Sind die Polster vor direktem Regen geschützt gepflanzt, erhalten sie ihre silbergraue Blattfarbe. Die aufsitzenden Blüten erscheinen oft an der Sonnenseite des Polsters zuerst. Die Unterart blüht sehr gut.

Vitaliana primuliflora ssp. cinerea stammt aus den Zentral- und Südwestalpen. Die Blätter sind unterseits dicht graufilzig. Die Blütenblätter sind schmal.

Vitaliana primuliflora ssp. chionotricha vom Balkan hat schöne Blüten mit breiteren an der Spitze abgerundeten Blütenblättern.

Auffallend grünlaubig ist die Unterart Vitaliana primuliflora ssp. tridentata. Sie bildet dichte Polster.

Alle Goldprimel sind dankbare, gut blühende und einfach zu pflegende Schätzchen.
Im Alpinum und Steingarten gedeihen sie in Kalk- und Urgestein gleichermaßen gut, wenn sie bei guter Drainage ausreichend Feuchtigkeit haben.

Weitere Informationen finden sie in der flora montana – Pflanzenliste