Primula frondosa - Balkanmehlprimel

Primula frondosa - Blütenstand
Primula frondosa - Blütenstand
Primula frondosa - Balkan-Mehlprimel
Primula frondosa - Balkan-Mehlprimel

Pflanze des Monats - Februar 2017

Mehlprimel sind typische Vertreter der Gebirgsflora der nördlichen Halbkugel.  Leider sind die meisten Arten dieser Gruppe nur kurzlebig und eher schwierig zu halten.

Eine dankbare Ausnahme bildet die aus Bulgarien stammende Primula frondosa. Der weitverbreiteten und wesentlich bekannteren Primula farinosa zum Verwechseln ähnlich, ist sie deutlich gartenwilliger und langlebiger.

In der Natur ist Primula frondosa nur in einem relativ kleinen Gebirgszug der Stara Planina heimisch.

Sie besiedelt dort feuchte, kühle Felswände und Felsspalten in Höhen von 900 – 2000 m. 

In diesem Lebensraum ist sie den Witterungseinflüssen ziemlich schutzlos ausgeliefert und verträgt Wärme und strenge Fröste wesentlich besser als Primula farinosa, die zwar weiter verbreitet ist aber nur in feuchten alpinen Rasen in der Nähe kühlender Wasserläufe anzutreffen ist.

Im Steingarten und Alpinum sollte Primula frondosa an einem kühlen, vor zu direkter Sonneneinstrahlung geschützten, eher feuchten Platz gepflanzt werden. Um Staunässe zu vermeiden kann der Pflanzplatz mit Kalkschotter abgemagert werden. 

Haben sich die Pflanzen einmal etabliert blühen sie gut und setzen reichlich Samen an um sie im Garten zu erhalten.

In der flora montana-Pflanzenliste finden Sie auch andere Vertreter dieser Primelgruppe wie 

  • Primula halleri, die sich durch ihre lange Blütenkronröhre deutlich von den anderen Mehlprimeln unterscheidet.
  • Primula farinosa, die eigentliche Mehlprimel
  • Primula laurentiana, eine kleinwüchsigere Mehlprimel die im östlichen Kanada vorkommt.